Pünktlich zum Nikolaustag bekamen wir wieder Besuch von Frank Straub. Wie jedes Jahr erinnern wir uns gemeinsam mit ihm an seinen Großvater, Heinrich Blanc, den Namensgeber unserer Schule. Die Kinder sangen einige Weihnachtslieder für unseren Gast und hörten auch gut zu, als er von seinem Opa erzählte. Die Schüler der 4. Klasse hatten einige Fragen vorbereitet, die sich nicht nur um Heinrich-Blanc drehten, sondern auch darum, ob Herr Straub Fußballfan sei und welchen Fußballspieler er besonders mag. Als alle Fragen beantwortet waren, verteilte Herr Straub, wie jedes Jahr, Nikoläuse an alle Kinder. Auch die Lehrer wurden bedacht und erhielten eine Flasche Wein aus dem Weinberg von Frank Straub. Allerdings hatten wir dieses Jahr noch eine besondere Überraschung für die Schüler und für Herrn Straub vorbereitet. Von einer Spende, die wir schon vor längerer Zeit von ihm erhalten hatten, stand ein toller, neuer Tischkicker im Atrium, den wir anlässlich seines Besuches enthüllen und freigeben konnten. Natürlich ziert ihn ein Schild mit der Aufschrift: „Spende von Frank Straub“.

Da Herr Straub immer ein offenes Ohr für die Belange der Schule hat, konnten wir auch in einer weiteren Angelegenheit Unterstützung von ihm bekommen: Wir haben in diesem Jahr zum ersten Mal die Möglichkeit im Brettener Bad Schwimmunterricht abhalten zu können. Herr Straub ermöglicht uns nun, zusammen mit dem Elternbeirat der Schule, dass unsere Kollegin von einer sehr geübten Schwimmlehrerin unterstützt wird, um den 14tägigen Unterricht so effektiv wie möglich zu gestalten. Wir bedanken uns ganz herzlich für diesen Beitrag und dafür das Herr Straub auf so viele Arten die Verbindung zur Heinrich-Blanc-Schule hält und zeigt.