Die Klasse 4 bei der Firma Kumpf

Am 27. September starteten wir in den Autos von drei Mamas in Richtung Unterriexingen. Wir waren aufgeregt und freuten uns riesig, als wir das Kumpf Werk entdeckten. Die Mitarbeiterin von Kumpf begrüßte uns freundlich und erzählte, dass es Kumpf schon seit 1898 gibt, also schon seit 120 Jahren. Kumpf ist ein Familienbetrieb und Herr Kumpf überlegte sich damals, dass die Leute auch im Winter viele Vitamine  zu sich nehmen sollten, damit sie gesund bleiben.

Nachdem wir alle unsere Warnwesten angezogen hatten, ging es los. Wir beobachteten wie ein LKW auf einer großen Waage gewogen wurde. Die Frau erklärte uns, dass man zuerst den vollen LKW wiegt und dann noch einmal den leeren, um herauszufinden, wie viel Äpfel er geladen hatte. Zurzeit werden täglich tonnenweise Äpfel angeliefert. Auch wir durften uns mit den drei Müttern und Frau Billinger samt unserem Gepäck auf die Waage stellen und schätzen wie schwer wir alle waren. Wir wogen 880 kg. In den 7 m tiefen Apfelsilos sahen wir, wie die Äpfel langsam ins Wasser rutschten und bevor wir den schwimmenden Äpfeln auf ihrem Weg zum Saft folgten, hieß es für uns Kappen aufziehen, denn es sollten ja keine Haare in die Säfte kommen. Nachdem die Äpfel gewaschen und von Mitarbeitern aussortiert worden waren, wurden sie zerkleinert und kamen dann in die Pressen. Den Saft, der da heraus kam, durften wir probieren. Er war süß und lecker.

Für einen Liter Apfelsaft braucht man übrigens ca. 600 g Äpfel. Der Saft wird in 15 Meter hohen Safttanks gelagert. Da passen bis zu 100 000 l Saft hinein. Bevor der Saft in Glasflaschen gefüllt wird, werden diese gereinigt und überprüft. Wenn sie Risse haben, werden sie aussortiert. Eine Flasche kann man bis zu 20 Mal verwenden. Es war spannend zu erleben, wie die Säfte automatisch in die Flaschen gefüllt, mit Verschlüssen geschlossen, gekühlt und mit Etiketten beklebt wurden.  Zum Schluss durften wir bei einem Infofilm noch die verschiedenen Säfte probieren und jeder bekam als Wegzehrung noch eine Saftschorle mit. Auf dem Waldspielplatz in Illingen ließen wir unseren kleinen Ausflug ausklingen. Wir fanden diesen Tag echt toll und wollen uns bei der Firma Kumpf und bei den Eltern bedanken.