Relili Relida, ein ganz besonderes Event – und wir waren dabei.

 

Schon seit vielen Wochen haben wir uns auf dieses Ereignis im Religionsunterricht vorbereitet. Am 22. Mai war es dann soweit und die Religionskinder der Klassen 3 und 4 machten sich mit Herrn Pfarrer Frei, Frau Schäfer und Frau Billinger auf den Weg nach Illingen.

Um 8:40 Uhr fuhren wir mit dem Bus los.

Als wir in der Stromberghalle in Illingen ankamen, war da schon jede Menge los. Etwa 500 Kinder aus der ganzen Region waren angereist.

Wir wurden freundlich begrüßt und jeder von uns erhielt ein Armband mit dem Motto "Sei mutig und stark".

Jede Schule bekam einen Platz zugewiesen, an dem man sich während der Pause mit Getränken und Knabberzeug stärken durfte.

Und dann ging es los.

25 Klassen sangen gemeinsam die beliebtesten Hits aus dem Religionsunterricht.

Dazu gehörten "Einfach spitze, dass du da bist", "Superstar", "So ist Versöhnung", "Sei ein lebendiger Fisch", "Du bist du", "Laudato si", "Als Israel in Ägypten war" und "Halleluja".

Das klang ganz schön gut, als so viele Kinder auf einmal voller Begeisterung mitmachten.

Weil es gar nicht so leicht war, sich alle Strophen der 10 Lieder zu merken, gab es auf der Bühne den eingeblendeten Text zum Mitlesen.

Unsere Schüler durften gemeinsam mit Herrn Frei die Bewegungen zu "Sei mutig und stark" auf der Bühne zeigen.

Das Besondere war, dass alle Lieder auf CD aufgenommen wurden. Manchmal ging das richtig schnell, aber manchmal brauchten wir auch Geduld, wenn ein Lied dann mehrere Male eingesungen werden musste, bis der Produzent der CD einverstanden war. Diese CD wird es dann im Laden zu kaufen geben.

Zum Schluss gab es noch eine Siegerehrung für die Klasse, die beim Tippen der beliebtesten Lieder, die meisten Treffer erzielt hatte. Wir waren das leider nicht.

Dennoch war es ein tolles Erlebnis und so konnten wir beschwingt und auch ein bisschen erschöpft in unseren Bus steigen, der uns kurz vor 13 Uhr in Großvillars absetzte.

Einen besonderen Dank möchten wir an die Firma Wolf aus Knittlingen schicken, die sich ganz kurzfristig bereit erklärt hatte, den größten Teil der Fahrtkosten zu übernehmen um damit die Teilnahme für unsere Religionskinder finanziell zu ermöglichen. Herzlichen Dank dafür!