Am Dienstag, den 5. November sind wir nicht in die Schule gegangen, sondern  zum Brettener Bahnhof. Es war kein normaler Tag, denn es gab kein Mathe, Deutsch, Englisch, Lesen oder Musik. Unsere Klasse hat einen Ausflug gemacht. Wir sind mit Bahn und Bus zum Globus nach Wiesental gefahren. Steffi hat uns freundlich begrüßt und uns alles gezeigt. Sie arbeitet schon 16 Jahre lang dort. Es gab sehr viel zu sehen. In die Büros konnten wir einen Blick werfen. Der Chef hatte ein Gespräch. Der Globus hat einen riesengroßen Drucker, der 10.000 € gekostet hat. Er stellt Plakate selbst her. Eins durften wir sogar mitnehmen. Der Globus hat 28 Kassen zum Abkassieren und 120 Leute, die das machen. Zusammen sind es 640 Menschen, die im Globus arbeiten. Wegen der Hygiene haben wir uns Kittel und Mützen angezogen. Wir waren auch in der Bäckerei und haben zugekuckt, wie Brötchen und Brote gebacken werden. Die Berliner schwimmen in 270 l Öl beim Backen. Über Fasching werden 50.000 Berliner hergestellt. Die ersten Bäcker müssen schon um 2:30 Uhr anfangen. Im Laden gibt es viele verschiedene Waren und fast alles. Die Regale im Lager sind sehr hoch, bestimmt so 7 Meter. Wir haben Gabelstapler um Ameisen entdeckt. Das sind Maschinen, die man dort braucht. Jeden Tag kommen LKWs mit Waren vorbei. Auch die Kühlräume haben wir angeschaut. Super spannend war es auf dem Dach vom Globus. Von dort haben wir runter gewinkt und Klassenfotos gemacht. Dort oben ist eine Solaranlage. Das kostenlose Pommes-und-Fleischkäse-Essen hat uns sehr gut gefallen. Wir  haben sogar Geschenke bekommen. Als Nachtisch gab es ein Eis. Später sind wir durch den Wald zum Vogelpark nach Hambrücken gewandert. Wir haben dort viele Tiere gesehen: Hirsche, Bergziegen, Alpakas, Esel, Baumstreifenhörnchen, Gänse und verschiedene Vögel. Viele davon konnten wir füttern. Nachmittags sind wir mit dem Bus, der Bahn und noch einem Bus zurück gefahren. Der Ausflug hat uns sehr gefallen und wir haben viel erlebt.

Eure Klasse 3